• Mimimi

Tessiner Marroni-Kuchen (Torta di Castagne)

Aktualisiert: 25. Jan.


.

Wusstet Ihr, dass Jahrhunderte lang Marroni (Kastanien) im Tessin als Grundnahrungsmittel galt? Der Kastanienbaum war der "Brotbaum der Armen".


Im Tessin (Tessin, der Kanton in der Schweiz, der unter anderem für seine Marronis bekannt ist) gibt es wundervolle Wanderungen an Kastanienwegen, wo man diese Köstlichkeiten sammeln kann.


Dieser Marroni-Kuchen ist besonders saftig da er ganz ohne Mehl auskommt und da er gute zwei Tage im Kühlschrank haltbar ist, also auch wunderbar zum Vorbereiten.



Rezept für einen Kuchen (Runde Kuchenform, Durchmesser ca. 25 cm)

Zeit ca. 3 Std., davon mind. 2 kühl stellen



Zutaten:


200 gr. Butter

3 Eier

4 Esslöffel Grappa (oder Kirsch)

500 gr. Marroni-Püree (bei tiefgekühltem, dieses auftauen)

1 Prise Salz

1 Zitrone

150 gr. Zucker / 5 Esslöffel Zucker

Puderzucker zum Bestäuben



Butter aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.


Zitronenschale abreiben und Zitronensaft auspressen.


Die Kuchenform befetten und bemehlen.


Den Zucker (150 gr.) mit drei Eigelb verrühren bis die Masse hell ist - Butter dazugeben und weiterrühren bis die Masse glänzt.


Drei Eiweiss mit einer Prise Zucker Steiff schlagen. Fünf Esslöffel Zucker nach und nach dazugeben, bis der Eisschnee glänzt.


Marroni-Pürre mit dem Grappa, der Zitronenschale und dem Saft mischen.

Alles zur Butter/- Eigelb/- Zuckermasse geben und vermischen.


Den Eisschnee vorsichtig mit einem Gummischaber darunterziehen.


Die Kuchenmasse in die Kuchenform geben.


Backen: ca. 35 - 40 min. (200°, Umluft, vorgeheizter Ofen, Mitte)


Kuchen in der Form etwas abkühlen. Aus der Form nehmen, auskühlen und zugedeckt für mind. 2 Std. im Kühlschrank kühlstellen.


Mit Puderzucker bestäuben und geniessen.



En Guetä

















298 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen