top of page
  • AutorenbildMimimi

Scottish Ale Stew

Aktualisiert: 12. Jan.

Nicht nur auf Hogwarts bei Harry Potter ist dieses Gericht beliebt, nein auch bei mir steht dieses Schmorgericht hoch im Kurs.


Hier gilt "Gut Ding will Weile" haben, was bei jedem Schmorgericht der Fall ist - je länger dieses gekocht wird, umso besser.


Es ist ein hervorragendes Gericht falls Ihr Gäste habt, denn es köchelt ganz alleine vor sich hin und Ihr könnt den Besuch geniessen.


Es lohnt sich gleich etwas mehr zu kochen, denn Schmorgerichte könnt Ihr bis zu einem halben Jahr einfrieren: Abgekühlt verpacken und einfrieren. Auftauen über Nacht im Kühlschrank.


Das Stew präsentiere ich Euch auf einem Teller von Langenthal Porzellan, aus der Serie "NAM".


Auf https://porzellanshop.ch/ findet Ihr eine grosse Auswahl an wunderschönem Porzellangeschirr, welches Ihr Euch direkt nach Hause liefern lassen könnt.


Ihr könnt aber auch direkt beim Porzellan-Shop in Langenthal vorbei gehen und Euch dort vor Ort, von der tollen und vielfältigen Auswahl an Porzellan überzeugen.




Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 4 Std.


Für das Stew:


ca. 500 gr. Rüebli (Karotten)

2 Knoblauchzehen

3 Zwiebeln

3 Stangen Stangensellerie

2 Esslöffel Bratbutter

ca. 800 gr. Rindergulasch

3 Lorbeerblätter

4 Wachholderbeeren

3 Zweiglein frischen Thymian ( oder 1 Teelöffel getrockneten Thymian)

ca. 600 gr. festkochende Kartoffeln

1 Liter Pale Ale Bier

4 dl. Rinderbouillon

3 Esslöffel Johannisbeeren-Gelee

Salz, Pfeffer



Die Rüebli (Karotten), Kartoffeln und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.


Den Stangensellerie waschen und in kleine Stücke schneiden.


Knoblauch ebenfalls schälen und mit einer Knoblauchpresse pressen.


In einem grossen Topf den Bratbutter erhitzen und das Fleisch auf allen Seiten scharf anbraten - heraus nehmen.


Die Zwiebeln, den Knoblauch, den Sellerie und die Rüebli (Karotten) in den Topf geben, kurz darin andünsten.


Mit dem Pale Ale ablöschen und das Fleisch mit den Wachholderbeeren, Lorbeerblättern, Rinderbouillon und dem Thymian dazu geben.


Alles für ca. 2 Std. köcheln lassen- mit dem Kochtopfdeckel leicht abgedeckt.


Die Kartoffeln mit in den Topf geben ( allenfalls nochmals etwas Rinderbouillon da zugiessen) und nochmals für gute 30 min. köcheln lassen.


Wachholderbeeren, Lorbeerblätter und den Thymian entfernen.


Das Johanisbeeren-Gelee unter das Stew mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiss servieren.



En Guetä
















177 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Capuns

Beitrag: Blog2 Post

Kontakt

  • Instagram
  • Facebook

Danke für Deine Anfrage!

bottom of page