• Mimimi

Mirabellen-Streuselkuchen


Mirabellen, eine Verwandte der Zwetschgen und zur Familie der Rosengewächse gehörend, hat in der Schweiz im August Saison.


Mirabellen schmecken süss, bis süss-säuerlich, daher bestens für Kuchen oder Confi geeignet. Aber auch als Schnaps macht dieses kleine, gelbe Früchtchen eine gute Figur.


Mirabellen haben Ihren Namen vom lateinischen "mirabilis", was so viel wie "wunderbar" bedeutet.


Ich habe mich für ein Kuchenrezept entschieden, denn Kuchen geht doch immer, oder?


Anstelle von gemahlenen, geschälten Mandeln könnt Ihr auch ungeschälte, gemahlene Mandeln oder auch gemahlene Haselnüsse nehmen.


Zu diesem Kuchen passt Vanilleglacé und/oder etwas Schlagrahm hervorragend.



Rezept für einen Kuchen (Springform 24 cm) / Zeit: ca. 1 1/2 Std.


Zutaten:


ca. 750 gr. Mirabellen

200 gr. Butter

200 gr. Rohzucker

2 Päckli Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Ei

200 gr. Mehl

120 gr. gemahlene, geschälte Mandeln

1 Päckli Backpulver



Mirabellen waschen, entsteinen und vierteln.


Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und auskühlen lassen.


Den geschmolzenen und ausgekühlten Butter mit dem Rohzucker, dem Salz und dem Ei verrühren.


Das Mehl mit dem Backpulver und den Mandeln dazugeben und zu einem Teig vermischen.


Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und den Rand mit etwas Butter befetten und bemehlen.


3/4 des Teiges gleichmässig auf dem Boden der Springform verteilen.


Mirabellen ebenfalls gleichmässig auf dem Teig verteilen.


Mit dem Rest des Teiges in den Fingern kleine Krümel formen und über den Mirabellen gleichmässig verteilen.


Backen: ca. 50 min. (180°, Umluft, vorgeheizter Ofen, unten)


Den Kuchen in der Form auskühlen lassen.


Rand der Springform entfernen, in Stücke schneiden und geniessen.



En Guetä









190 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Marroni-Schnecken