• Mimimi

Fleischvögel mit Kartoffelstock


Fleischvögel - die Schweizer Variante von Fleischrouladen. Den Namen fand ich als Kind immer verwirrend...

Man munkelt jedoch, dass man früher mit Netzen Singvögel fing und diese dann gebraten hat.... aber es besteht keinen Grund dazu die vielen Fleischvogelgerichte mit der alten Gewohnheit Vögel zu essen in Verbindung zu bringen.


Wie man die Fleischvögel füllt, ist sehr unterschiedlich. Oft werden sie mit Hackfleisch oder Brät gefüllt. Hier habe ich meine Variante - ich hoffe, Sie schmeckt Euch.


Als Beilage habe ich Rüebli (Karotten) gewählt, jedoch passen andere Gemüsesorten auch hervorragend dazu.



Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 1 1/2 Std.


Zutaten:


8 Rindsplätzli

2 Esslöffel Senf

16 Tranchen Speck

1 Teelöffel Fleischgewürz

2 Esslöffel Tomatenpüree

2 Rüebli (Karotten)

2 Zwiebeln

3 Esslöffel Mehl

1/2 Teelöffel Paprikapulver

3 dl. Rotwein

3 dl. Fleischbouillon

2 Zweiglein Rosmarin

2 Esslöffel Bratöl

Salz, Pfeffer

Küchenschnur oder Zahnstocher


60 gr. Butter

2 dl. Milch

1 kg. mehlig kochende Kartoffeln

2 Prisen Muskatnuss gemahlen



Fleischvögel


Plätzli mit einem Fleischklopfer oder einer Pfanne flach klopfen.


Senf mit 1/2 Teelöffel Salz und dem Fleischgewürz vermischen und die Rindsplätzli auf einer Seite damit bestreichen.


Auf jedes Rindsplätzli zwei Tranchen Speck legen.


Die Rüebli (Karotten) schälen und in feine Streifen schneiden. Diese in die Mitte der Plätzli legen.


Zwiebeln schälen, in sehr feine Würfel schneiden und auf den Plätzli verteilen.


Die Plätzli nun von der breiteren Seite her satt einrollen und mit einer Küchenschnur fest zusammen binden oder mit Zahnstochern die Rollen fixieren.


Das Mehl mit dem Paprikapulver vermischen und die Rollen darin wenden, so dass diese auf allen Seiten mit Mehl bedeckt sind.


In einer Bratpfanne das Bratöl erhitzen und die Rollen auf allen Seiten scharf anbraten - Fleisch auf die Seite stellen.


In der selben Bratpfanne das restliche Mehl was übrig bleibt und das Tomatenpüree in die Pfanne geben und sofort kräftig mit dem Saft, der vom Anbraten übrig blieb, verrühren.


Mit dem Rotwein und Bouillon ablöschen.


Alles verrühren und die Fleischvögel mit den Rosmarinzweigen in die Sauce geben. Alles, unter gelegentlichem Wenden der Fleischvögel, zugedeckt für ca. 40 min. bei kleiner Hitze schmoren.


Mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Kartoffelstock:


Kartoffeln, geschält und geviertelt in einem grossen Topf mit Salzwasser ca. 25 min. weich kochen.


Wasser abgiessen und die Kartoffeln 2 - 3 min. stehen lassen damit die Restfeuchtigkeit an den Kartoffeln verdampfen kann.


Kartoffeln durch ein Passvite reiben oder mit einem Kartoffelstampfer zerstossen.


Milch und Butter unter die Kartoffeln mischen und alles gut verrühren bis der Kartoffelstock die gewünschte Konsistenz hat.


Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.



En Guetä












390 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rahmschnitzel