• Mimimi

Brätschnitten

Aktualisiert: 27. Feb.


Was man nicht alles so aus Brät machen kann: Bratwurst, Brätchügeli, Aufschnitt, Fleischkäse...

Ich mag Brät in allen Varianten so wie Brot auch, so entstand die Idee für mein Rezept.


Auch als Apéro Häppchen eignen sich die Brätschnitten super, dazu viertelt Ihr einfach die Brätschnitten nach dem Backen.


Die Brätschnitten könnt Ihr auch gut einen halben Tag im Voraus vorbereiten - im Kühlschrank, mit Folie bedeckt bereitstellen.


Wer es etwas schärfer mag, nimmt Chilipulver. Die Peperoni könnt Ihr auch durch eine kleine Dose Mais (abgegossen) ersetzen, falls Ihr keine Peperoni mögt. Für die Brätschnitten eignen sich auch etwas ältere Brötchen sehr gut (diese einfach halbieren) oder Toastbrot.


Am besten passt ein frischer Salat dazu.




Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 40 min.


Zutaten:


12 Scheiben Brot nach Wahl

ca. 600 gr. Kalbsbrät

1 Zwiebel

2 Peperoni

Salz, Pfeffer

1 Bund frischen Schnittlauch (oder Peterli)

1 Teelöffel Paprikapulver



Peperoni und Schnittlauch waschen und fein schneiden.


Zwiebel schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden.


Alle Zutaten (bis auf die Brotscheiben) zusammen in einer Schüssel vermischen (am besten geht das mit den Händen).

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Die Brätmasse gleichmässig auf die Brotscheiben verteilen.


Backen: ca. 15-20 min. (220°, Umluft, vorgeheizter Ofen, Mitte)


Warm servieren.



En Guetä







409 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rahmschnitzel