• Mimimi

Weggli

Aktualisiert: 25. Jan.

Das Weggli, ein typisches Schweizer Brötchen, das oft zum Frühstück gegessen wird.

Als Kinder gab es an Geburtstagen in der Schule oft ein Weggli mit einem Schoggistängeli - wer mag sich erinnern?

Das Wort Weggli stammt von "Wecke" (Brötchen).

Im frühen 20. Jahrhundert waren die Weggli ein Luxusprodukt, das sich nur die Reichen leisten konnten - heute bekommt Ihr sie in der Schweiz praktisch überall.



Rezept für 12 Weggli / Zeit: ca. 3 Std.


Zutaten:


80 gr. Butter

150 gr. Dinkelmehl (oder Ur-Dinkelmehl, wenn Ihr gerne ein bisschen Körnchen mögt)

350 gr. Weissmehl

1 1/2 Teelöffel Salz

1 Esslöffel Zucker

3 dl. Milch

ca. 20 gr. frische Hefe


2 Eier


Dinkel- und Weissmehl mit dem Salz und Zucker mischen.


Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen und abkühlen lassen.


Die Milch und die Hefe zum Butter geben und gut miteinander vermischen.


Alle Zutaten in einer grossen Schüssel zu einem weichen, glatten Teig kneten (oder die Küchenmaschine den Teig kneten lassen).


Den Weggli-Teig für gute 2 Std. zugedeckt bei Raumtemperatur aufgehen lassen.


Den Teig in 12 (à ca. 90 gr.) Portionen teilen und gleichmässige Kugeln formen.


Mit dem Stiel einer Kochkelle in die Mitte der Teigkugeln drücken.


Die Weggli auf zwei Backbleche verteilen.


Eier in einer Tasse verquirlen und die Weggli damit bestreichen und nochmals für 45 min. Aufgehen lassen.


Weggli nochmals mit den verquirlten Eiern bestreichen.


Backen (jedes Backblech einzeln): ca. 15 - 20 min. (220°, Umluft, vorgeheizter Ofen, in der

Mitte)



En Guetä




565 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Laugenzopf

Käseomeletten