• Mimimi

Rindfleisch Szechuan Art


Dieses pikante, asiatische Gericht ist schnell gemacht und kann individuell an die verschiedenen Geschmäcker angepasst werden.


Falls Ihr etwas mehr Zeit habt, legt das Fleisch ca. 1 Std. in der Sojasauce ein, so wird es etwas würziger.


Das Rindfleisch kann für eine vegetarische Variante auch durch Tofu ersetzt werden und die Rinderbouillon durch Gemüsebouillon.


Als Ersatz für Rindfleisch ist auch Schweinefleisch oder Poulet möglich.


Wer es etwas schärfer mag, nimmt einfach etwas mehr Chilis.


Als Beilage passet Reis oder chinesische Eiernudeln.





Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 35 min.


Zutaten:


ca. 500 gr. Rindshuft oder Rindsgeschnetzeltes

ca. 1 dl. dunkle Sojasauce

4 Rüebli

3 Esslöffel Sesamöl

5 Knoblauchzehen

3 Chilis

1 kleine Dose Bambussprossen

1 Bund Frühlingszwiebeln

1 Esslöffel Maisstärke

3 dl. Fleischbouillon

1-2 Esslöffel Rohzucker



Das Rindfleisch in Fingerdicke und ca. 4 cm. lange Streifen schneiden und mit der Sojasauce vermischen.


Chilis entkernen und in feine Ringe schneiden.


Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.


Rüebli schälen und mit dem Sparschäler längs, fein hobeln oder klein schneiden.


Die Zwiebeln inkl. dem Grün ebenfalls in feine Ringe schneiden.


Bambussprossen abgiessen.


In einem Wok oder einer grossen Pfanne das Sesamöl erhitzen.


Fleisch aus der Sojasauce nehmen und abtropfen lassen - die abgetropfte Sojasauce auffangen.


Das Fleisch kurz im Sesamöl anbraten.


Chilis, Rüebli, Knoblauch, Zwiebeln und Bambussprossen dazu geben und kurz mit dünsten.


Die Fleischbouillon mit dem Zucker und der Sojasauce verrühren und mit in den Wok geben.


Die Maisstärke in etwas Wasser auflösen.


Alles kurz aufkochen, Maisstärke unter Rühren dazu giessen.


Nun alles köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz der Sauce erreicht ist.




En Guetä












352 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Poulet Kung-Pao