• Mimimi

Meringue (Baiser)

Meringue - ein Klassiker aus der Schweizer Dessertküche.


Es wird vermutet, dass der Name "Meringue" von dem Ortsnamen "Meiringen", einer Schweizer Gemeinde, stammt. Um 1600 soll dort der Italienische Zuckerbäcker Gasparini diese süssen Wölkchen erfunden haben.


In der Schweiz essen wir gerne Meringue zu Vermicelles, aber natürlich passen diese auch perfekt zu anderen Desserts.


Ihr könnt beliebige Formen aus der Meringue-Masse machen, ob klassische oder so wie hier für Halloween etwas ausgefallenere.


Als kleiner Tipp: Taucht den Schwingbesen in die Masse und dreht diesen um. Schwingbesen herausziehen und wenn sich eine schöne Spitze bildet, ist die Masse perfekt.




Rezept für 12 Meringue / Zeit: ca. 2 1/2 Std.



Zutaten:


4 Eiweiss

1 Prise Salz

300 gr. Puderzucker


Die Eiweisse mit der Prise Salz steif schlagen.


Nach und nach den Puderzucker dazu geben bis eine glänzende Masse entsteht.


(nun könnt Ihr nach Lust und Laune Lebensmittelfarbe dazu geben).


Meringue-Masse in einen Spritzsack geben mit dem gewünschten Aufsatz (zacken-/ sternförmig oder rund)


Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Meringue darauf spritzen.



Backen: ca. 2 Std. (120°, Umluft, vorgeheizter Ofen, Mitte). WICHTIG: Die Backofentüre muss etwas geöffnet bleiben (am besten klemmt Ihr einen Holzlöffel dazwischen).


  • Kleine Meringue benötigen ca. 50 - 60 min.



Nach der Backzeit den Backofen ausschalten, die Türe schliessen und die Meringue darin auskühlen lassen - sonst kann es sein, dass diese zusammenfallen.



En Guetä












.



169 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Riz Casimir

Schokoladencreme

 

Kontakt

  • Instagram
  • Facebook

Danke für Deine Anfrage!