• Mimimi

Marroni-Schnecken

Zimtschnecken kennt wohl jeder - Ein Klassiker unter den Hefegebäcken.


Hier kommt meine Variante mit Marroni-Püree (Vermicelles), eine perfekte Variante für den Herbst und Winter finde ich. Ob zu Kaffee und Kuchen, zum Zvieri oder als Dessert, ich bin mir sicher dass Ihr die Marroni-Schnecken genau so mögt wie ich.


Vermicelles/Marroni-Püree ein klassisches Schweizer Dessert, das in den Herbst und Wintermonaten praktisch überall zu haben ist.

In diesem Rezept mal nicht als traditionelles Törtli, sondern als Füllung in einem Hefeteig.


Was hier Zeit benötig, ist das Aufgehen lassen des Hefeteiges, was sich jedoch lohnt und sich zum Glück auch von alleine erledigt.


Lauwarm schmecken diese Schnecken am aller Besten.



Rezept für 12 Stück / Zeit: ca. 4 Std.


Zutaten:


80 gr. Butter

400 gr. Zopf-Mehl

2 dl. Milch

1/2 Teelöffel Salz

20 gr. frische Hefe

100 gr. Rohzucker


250 gr. Marroni-Püree

100 gr. Rahmquark

1/4 Teelöffel Zimt


4 Esslöffel Quittengelee

2 Esslöffel Hagelzucker




Den Butter mit der Milch in einer kleinen Pfanne erwärmen bis der Butter geschmolzen ist - leicht auskühlen lassen und die Hefe darin unter Rühren auflösen.


Alles mit dem Zopf-Mehl, dem Salz und dem Rohzucker zu einem glatten Teig verkneten.


Den Teig zugedeckt für mind. 2 Std. an einem warmen Ort aufgehen lassen.



Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig auf ca. 50x50 cm auswallen.


Das Quittengelée in einer kleinen Pfanne erwärmen bis dieses leicht flüssig ist.


Den Teig mit der Hälfte des Quittengelees bestreichen - am Rand 1 cm frei lassen.


Das Marroni-Püree mit dem Rahmquark und dem Zimt verrühren.


Die Masse nun gleichmässig auf dem Teig verteilen - rundherum jeweils 1 cm frei lassen.




Den Teig längs aufrollen und in 12 gleichmässige Rollen schneiden (nicht zu fest drücken, sonst werden die Rollen oval).


Die Rollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals für mind. 30 min. aufgehen lassen.


Backen: ca. 20 - 25 min. (200°, Umluft, Unten. vorgeheizter Ofen)


Die Marroni-Schnecken noch warm mit dem restlichen Quittengelee bestreichen, mit dem Hagelzucker bestreuen und auf einem Gitter auskühlen lassen.



En Guetä
















321 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kokos-Makronen

Florentiner

 

Kontakt

  • Instagram
  • Facebook

Danke für Deine Anfrage!