• Mimimi

Tiramisu-Torte

Aktualisiert: 25. Jan.


"Zieh mich hoch"- das bedeutet Tiramisu, in diesem Falle noch so gerne.

Es gibt unzählige Geschichten darüber woher das Tiramisu stammt - Verwandt mit der Englischen Schichttorte "Charlotte" oder auch von der toskanischen "Zuppa del duca".

In diesem Rezept habe ich den Klassiker als Torte verpackt.

Meine Version der Tiramisu-Torte beinhaltet keine Eier und ist somit länger haltbar. Sollten Kinder oder Schwangere mit essen, könnt Ihr entkoffeinierten Kaffee nehmen und den Alkohol weglassen und jenen durch Orangensaft ersetzen.


Rezept für eine Torte, ca. 12 Stücke (Springform mit Durchmesser von ca. 20 cm)

Zeit: ca. 13 Std. (Kühlstellen mind. 12 Std.)



Zutaten:


5 dl Vollrahm

500 gr. Mascarpone

1 1/2 - 2 dl starker Espresso

1 Orange

3 Esslöffel Zucker

4 Esslöffel Puderzucker

Kakaopulver zum Bestäuben

300 gr. Löffelbiskuits

3 Esslöffel Amaretto (Cognac, Grand Marnier, Cointreu oder Kaffelikör geht auch)



Rahm steif schlagen und den Puderzucker zusammen mit der Hälfte der abgeriebenen Schale der Orange und dem Mascarpone sehr gut darunter mischen.


Espresso mit drei Esslöffel Zucker und dem Amaretto verrühren. Auskühlen lassen.


Die Springform mit Backpapier belegen.


Den Boden und den Rand mit in der Espresso-Amaretto Mischung getränkten Löffelbiscuits auslegen (unten ist ein Bild). Allenfalls müsst Ihr die Löffelbiscuits am Rand zurechtschneiden.


Anschliessend die Hälfte der Mascarponemasse auf die Löffelbuscuits geben.


Danach nochmals eine Schicht mit in Espresso-Amaretto getränkten Löffelbiscuits auf die Mascarponemasse geben.


Abschliessend die andere Hälfte der Mascarponemasse in die Springform geben und glatt streichen.


Nun muss die Torte für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank oder über Nacht.


Nach der Kühlzeit die Torte mit Kakaopulver bestreuen und den Tortenring vorsichtig lösen.



En Guetä





















552 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Marroni-Schnecken