• Mimimi

Rindsragout mit Kartoffelstock

Aktualisiert: 25. Jan.


Rindsragout mit Kartoffelstock ist für mich ein Klassiker unter den Soulfoods.

Ragout kommt vom französischen "agoûter", was so viel heisst wie 'den Gaumen reizen'.

Das Beste an diesem Rezept: es ist sehr schnell gemacht. Das Einzige was Zeit benötigt, ist das Köcheln des Ragouts.. aber das macht sich ja zum Glück von alleine.


Wer keinen Alkohol im Essen möchte, kann den Rotwein durch roten Traubensaft ersetzen.


Das Ragout könnt Ihr auch problemlos vier Monate einfrieren - es lohnt sich also auch eine doppelte Menge zu kochen. Alternativ zum Kartoffelstock passen auch Nudeln oder Spätzli.



Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 4 Std.


Zutaten:


3 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer

5 Rüebli

2 Esslöffel Bratöl

1 grosser Knollensellerie

6 dl. Rotwein (ich empfehle jenen, den Ihr auch zu diesem Gericht trinkt)

2 Lorbeerblätter

1 Zweiglein Rosmarin

2 Esslöffel Tomatenpüree

500 gr. Rinds-Voressen

1 Liter Fleischbouillon

60 gr. Butter

2 dl. Milch

1kg. mehlig kochende Kartoffeln

2 Prisen Muskatnuss gemahlen



Rindsragout:


Zwiebeln schälen und vierteln.

Karotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Knoblauch schälen und mit einer Knoblauchpresse pressen.

Sellerie schälen und in mundgerechte Würfel schneiden.


In einem grossen Topf den Bratbutter erhitzen und das Fleisch mit den Zwiebeln und dem Knoblauch darin andünsten.


Karotten, Sellerie und Tomatenpüree dazugeben und kurz mit dünsten.


Mit Rotwein und Fleischbouillon ablöschen.


Rosmarin und Lorbeerblätter mit in den Topf geben und alles für gute 3 Std. einkochen lassen bis die Flüssigkeit praktisch eingekocht ist (aber noch genug übrig ist, als Sauce).



Kartoffelstock:


Kartoffeln, geschält und geviertelt in einem grossen Topf mit Salzwasser ca. 25 min. weich kochen.


Wasser abgiessen und die Kartoffel 2-3 min. stehen lassen damit die Restfeuchtigkeit an den Kartoffeln verdampfen kann.

Kartoffeln durch ein Passvite reiben oder mit einem Kartoffelstampfer zerstossen.

Milch und Butter unter die Kartoffeln mischen und alles gut verrühren bis der Kartoffelstock die gewünschte Konsistenz hat.

Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.




En Guetä







391 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rahmschnitzel