top of page
  • AutorenbildMimimi

Züri Gschnätzleds (Zürcher Geschnetzeltes)


Dieser Schweizer Klassiker wurde 1947 erstmals in einem Kochbuch erwähnt, als Gericht aus Kalbfleisch, Weisswein und Rahm.

Wie man am Namen bereits erkennen kann, ist Züri Gschnätzleds aus dem Kanton Zürich bekannt und wird typischerweise mit Rösti serviert.


Meine Version dieses köstlichen Gerichtes kommt auf einem wunderschönen Teller aus der Serie "Alp" von Langenthal Porzellan daher.

Eine perfekte Kombination von traditionellem, hochwertigen Schweizer Porzellan mit einer langen Geschichte und einem traditionellen Schweizer Gericht.


Auf https://porzellanshop.ch/ findet Ihr eine grosse Auswahl an wunderschönem Porzellangeschirr, welches Ihr Euch direkt nach Hause liefern lassen könnt.

Ihr könnt aber auch direkt beim Porzellan-Shop in Langenthal vorbei gehen und Euch dort vor Ort, von der wunderschönen und grossen Auswahl an Porzellan überzeugen.


Falls jemand eine vegetarische Variante dieses Klassikers möchte, könnt Ihr sehr gut vegetarisches Geschnetzeltes nehmen.



Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 1 1/2 Std


Zutaten:


2 Zwiebeln

1 Bund frischer Schnittlauch

250 gr. braune Champignons

600 gr. Kalbsgeschnezeltes

2 Esslöffel Mehl

Salz, Pfeffer

1 dl Weisswein

1 dl Fleischbouillon

2,5 dl Rahm

2 Esslöffel Butter

1 Esslöffel Zitronensaft

1-2 Esslöffel Maizena (falls nötig)


1 kg. festkochende Kartoffeln

1 TL Salz

1/4 TL Muskat gerieben

Pfeffer

1 Esslöffel Butter



Das Mehl mit etwas Salz und Pfeffer vermischen und das Fleisch darin wenden so dass es von allen Seiten bedeckt ist.


Einen Esslöffel Butter in einer grossen Bratpfanne schmelzen und das Fleisch portionenweise darin anbraten. Warm stellen.


Die Champignons waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.


Schnittlauch waschen und fein hacken.


Den restlichen Butter in die Bratpfanne geben und die Zwiebeln darin dünsten.

Champignons und die Hälfte des Schnittlauchs dazu geben und mit dämpfen.


Zitronensaft darüber geben und mit Weisswein ablöschen.


Alles fast vollständig einköcheln lassen und dann den Rahm und die Fleischbouillon dazu giessen, kurz aufkochen.


Hitze reduzieren und alles für ca. 10 min. köcheln lassen.


Das Fleisch wieder dazu geben und nur noch warm werden lassen.

(Falls die Sauce noch zu flüssig sein sollte, gebt Ihr 1-2 Esslöffel Maizena dazu)


Mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Für die Rösti kocht Ihr die Kartoffeln und lässt sie auskühlen. Oder noch besser, Ihr nehmt gekochte Kartoffeln vom Vortag.


Kartoffeln nun mit einer Raffel in eine Schüssel reiben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.


In einer grossen Bratpfanne den Butter schmelzen und die geriebenen Kartoffeln dazu geben. Alles unter gelegentlichem Wenden anbraten.


Rösti nun in der Bratpfanne zu einem Kuchen formen und auf beiden Seiten gut je 20-30 min. goldbraun braten.


(Zum Wenden der Rösti legt Ihr einen flachen Teller auf die Rösti und stürzt die Rösti darauf, indem Ihr die Bratpfanne umkehrt.)


Rösti und Geschnetzeltes auf Tellern anrichten und servieren.



En Guetä




Geschnetzeltes Kalbfleisch nach Zürcher Art mit Rösti serviert auf einem Teller mit Kuhmotiven von Langenthal Porzellan Schweiz
Zürcher Geschnetzeltes






Teller aus Porzellan mit traditionellen Kuhmotiven von der Porzellan Fabrik Langenthal Schweiz
Teller von der Porzellanfabrik Langenthal Schweiz



Teller aus Porzellan mit traditionellen Kuhmotiven von der Porzellan Fabrik Langenthal Schweiz
Teller von der Porzellanfabrik Langenthal Schweiz



377 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Papet Vaudoise

Scottish Ale Stew

Comments


Beitrag: Blog2 Post

Kontakt

  • Instagram
  • Facebook

Danke für Deine Anfrage!

bottom of page