• Mimimi

Pastetli mit Brätchügeli

Aktualisiert: 25. Jan.


Pastetli mit einer Brätkügeli-Füllung (ein beliebter Schweizer Klassiker) kennen die meisten von uns seit der Kindheit.

Das gute daran, die Rüebli sind sehr gut in der Sauce versteckt und werden auch so von den Grössten Gemüsemuffeln gegessen.


Für eine vegetarische Variante könnt Ihr die Brätkügeli weglassen und diese durch ca. 400 gr. sehr klein geschnittenes Gemüse ersetzen.



Rezept für 4 Personen / Zeit: ca. 40 min.


Zutaten:


3 grosse Rüebli (Karotten)

1 Zwiebel

1 Esslöffel Butter

500 gr. Brätchügeli

Salz, Pfeffer

einen Bund frischen Schnittlauch

2,5 dl. Halb- oder Vollrahm

1-2 Esslöffel Maizena

8 Blätterteig-Pastetli

2,5 dl. Fleischbouillon



Pastetli nach Angaben auf der Verpackung backen.


Für die Pastetli-Füllung Rüebli (Karotten) waschen, schälen und in sehr kleine Würfel schneiden.


Zwiebeln ebenfalls schälen und sehr fein hacken.


Schnittlauch waschen, trocken tupfen und fein schneiden.


In einer grossen Pfanne den Butter schmelzen und die Zwiebeln darin andünsten. Rüebli und Schnittlauch beigeben und nochmals kurz mitdünsten.


Die Bouillon mit dem Rahm dazugeben, alles aufkochen und für knappe 10 min. köcheln lassen.


Maizena in einer Tasse mit etwas der Kochflüssigkeit verrühren und mit den Brätkügeli zurück in die Pfanne geben.


Alles nochmals für gute 5 min. köcheln, bis sich die Sauce bindet.


Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Pastetli verteilen.



En Guetä











380 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rahmschnitzel