top of page
  • AutorenbildMimimi

Apfel Glacé


Diese Glacé-Sorte passt nicht nur im Sommer als Erfrischung, sondern auch im Herbst und im Winter als Dessert.


An Weihnachten könnt Ihr auch einen Teelöffel Zimt bei der Zubereitung dazu geben und als Dekoration gebrannte Mandeln (gehackt) verwenden - ein herrliches Winterdessert.

Ein Hingucker ist, wenn Ihr das Apfel Glacé in ausgehöhlten Äpfeln präsentiert. Diese am besten vor dem Befüllen noch in den Tiefkühler tun.


Falls keine Kinder mitessen, könnt Ihr den Zitronensaft auch durch Calvados ersetzen.


Wie Ihr eventuell schon in vorherigen Glacé-Rezepten von mir gelesen habt, Glacé selber zu machen ist super einfach und es gibt unzählige Geschmacksrichtungen.


Der Vorteil einer Glacé-Maschine besteht darin, dass das Glacé sich quasi von alleine fertigstellt und es schneller geht, aber es geht natürlich auch ohne.


Ob Ihr das Apfelmus selber macht oder kauft, ist Euch überlassen.

Für ein selbstgemachtes Apfelmus kocht Ihr 400 gr. geschälte, entkernte Äpfel mit 1/2 dl Wasser weich, püriert alles und lasst es gut auskühlen.


Haltbar ist dieses Glacé ca. 1 Woche.



Rezept für 4 Portionen / Zeit: ca. 5 Std. (Ohne Glacé-Maschine)


Zutaten:


500 gr. Apfelmus

2,5 dl Vollrahm

1 Teelöffel Zitronensaft (Calvados)

3 Esslöffel Puderzucker

Optional: 1 Teelöffel Zimt



Den Rahm steif schlagen und mit allen restlichen Zutaten gut vermischen.


Alle Zutaten zusammen mischen und in die Glacé-Maschine geben (gemäss Anleitung des Herstellers Eurer Maschine zubereiten).


Ohne Glacé-Maschine: Die Glacé-Masse im Tiefkühler mind. zwei Stunden anfrieren lassen und danach alle gute 45 min. mit einem Schwingbesen durchrühren bis das Glacé die gewünschte Konsistenz hat.


Das Glacé eine kurze Zeit vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen.



En Guetä







202 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bananen Glacé

Safran-Honig Glacé

Comments


Beitrag: Blog2 Post

Kontakt

  • Instagram
  • Facebook

Danke für Deine Anfrage!

bottom of page